Was zählt

Silke

Geschichten, die das Leben schrieb.

Was wirklich zählt


Rumms! Hartnäckig rumpelt die Baggerschaufel gegen den Boden des ehemaligen Badezimmers. Gierig reißt sie ein Stück aus der hellblau gekachelten Wand. Die Beute im Maul schwenkt das schwere Gefährt zur Seite und gibt hinter all dem aufgewirbelten Staub den Blick auf ein altes Wohnhaus frei. Das Dach ist bereits abgedeckt. Von den darunter liegenden Zimmern stehen nur noch drei Wände und erinnern an ein Puppenhaus aus Kindertagen. Unaufhaltsam kommt die Schaufel zurück und sperrt ihr großes Maul auf. Viele Jahre vorher steht genau an dieser Stelle ein kleiner Junge und fährt mit der Zunge über seine oberen Zahnlücken. Endlich gehört er auch zu den Großen in seiner Klasse. ,,Du hast ja noch Babyzähne!" hat Klaus letzte Woche noch zu ihm gesagt. Er streckt sich, stützt sich mit den Händen am hellblauen Waschbecken ab,  kann aber nur seine Nasenspitze im Spiegel erkennen.  Die Badezimmertür schwingt auf, und mit einem Mal scheint der Raum wesentlich kleiner.,,Na, mein Großer, schon fertig?"lächelt der Vater. Mühelos hebt er den kleinen Jungen auf den Arm und grinst ihr gemeinsames Spiegelbild an. Zusammen posieren sie wie Bodybuilder und kichern über ihre Grimassen. Mit einem liebevollen Blick wuschelt der Papa dem Buben über den Kopf und schickt ihn in die Küche. ,,Lauf, Mama wartet schon mit dem Frühstück. Und lass mir auch noch ein paar Cornflakes übrig." Giggelnd ruft er zurück: ,, Neein, die ess' ich alle ganz alleine!" Auf dem Weg nach unten, begleitet ihn das leiser werdende Brummen des elektrischen Rasierers. Die Tür zur Küche steht einen Spalt breit offen und der Junge sieht die dunklen Löckchen seiner kleinen Schwester. Beim Eintreten hüllt ihn der Duft von frisch gebrühtem Kaffee ein. Aus dem Hochstuhl kräht es fröhlich: ,,Jüju!" Zwei kleine, knuffige Ärmchen recken sich Jüju entgegen und schließen den Bruder in eine klebrige Umarmung. Sanft legt dieser seine Wange an die seidigen Haare und atmet den zarten Babyduft ein, während ein seliges Zahnlückengrinsen sein Gesicht erhellt. Die Mutter steht am Tisch, und überhört vor lauter Rührung, daß der Teekessel pfeift... erneut kracht es, der Bagger rollt ein Stück näher und schabt nun an den Fliesen des braunen Kachelofens... Staub wirbelt auf und bringt neue Erinnerungen... Zwei kleine Mädchen sitzen auf dem Schoß ihrer Oma und lauschen gespannt den Geschichten aus dem dicken Märchenbuch ihres Vaters. Aus Jüju ist in der Zwischenzeit ein Zwillingsvater geworden. Immer Samstags besucht er mit den Mädchen die Oma, solange seine Frau den Wocheneinkauf macht. Seine kleine Schwester mit den Seidenlöckchen studiert in Ulm, begrüßt ihn aber bei jedem ihrer seltenen Treffen immer noch freudestrahlend mit Jüju...

Wieder und wieder rummst der Bagger mit der großen Schaufel gegen den gemauerten Kachelofen. Endlich gibt auch dieser nach und klirrend purzeln die braunen Fliesen zu Boden. Ein letztes Aufbäumen, ein letztes Ächzen der Wände, dann ist der Blick zur Straße frei. Zwei Tage noch kommt der Bagger und räumt den Schutt in große Container, dann ist alles still...

Zwei Jahre danach steht ein kleiner Junge vor dem Spiegel im Bad eines wunderschönen Neubauhauses und bewundert seine Zahnlücken. Plötzlich öffnet sich die Badezimmertür, die Mutter kommt herein, und wuschelt dem Buben liebevoll durch's  Haar. Von unten hört man das gemütliche Gurgeln der Kaffeemaschine und die Stimme des Vaters, der mit dem kleinen Bruder den Frühstückstisch deckt...




Wir unterstützen Sie gern!


Anrufen und Fragen kostet nichts.

Wir freuen uns darauf!

Diese Webseite setzt Cookies ein. Durch Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Hier erfahren Sie mehr.
Akzeptieren